Kabarett-News.de News März 2017
72 stunden-Sale bei Expedia 72h-Sale - jetzt schnell sein und sparen

© Jonny Soares
Carrington-Brown - © Jonny Soares

Crowd Funding Erfolg für Carrington-Brown
Sie können sich nun ihren Traum erfüllen und ihr Musik-Programm "Comedy meets Classics" mit dem "Swonderful Orchestra" realisieren.

Berlin. Sie verbinden bei ihren Auftritten Musik und Comedy: Das Duo Carrington-Brown alias Rebecca Carrington und Colin Brown. Unter "Comedy meets Classics" planen sie einen Auftritt mit einem Orchester. Aber das muss erst finanziert werden. Daher riefen Rebecca Carrington und Colin Brown bei startnext.de zum Crowd Funding auf: "Wir, Rebecca und Colin, träumen schon lange davon, mit einem Orchester aufzutreten. Mit dem Berliner "Swonderful Orchestra" und der irischen Dirigentin Clíodhna Ní Aodáin kann dieser Traum wahr werden! Gemeinsam haben wir ein Programm konzipiert, in dem nicht nur Briten auf Berliner, sondern auch Comedy auf Klassik trifft. Die Show ist eine Weltreise durch Kontinente, Musikstile und -Epochen, von Oper über Jazz zu Folk und Filmmusik – augenzwinkernd, unterhaltsam und hoch musikalisch." Ihr Aufruf zur Unterstützung: "Ein solches Programm ist durchaus ein finanzielles Risiko, denn es muss entwickelt und geprobt werden, bevor wir es in seiner ganzen Glorie auf die Bühne tragen. Die ersten drei Vorstellungen finden im April (7.-9.) im Berliner Tipi (am Kanzleramt) statt, doch da es kein Budget für das Orchester gibt, müssen wir, Colin und Rebecca, selbst dafür aufkommen. Gerne würden wir das Orchester und seine großartigen Musiker angemessen bezahlen und hoffen deshalb, mit Eurer und Ihrer Hilfe 12.500 Euro aufzubringen, um diese und hoffentlich weitere Vorstellungen zu ermöglichen." Und sie haben es geschafft: Nach drei Wochen hatten sie Zusagen von UnterstützerInnen über die erforderliche Summe bekommen.
Links: Carrington Brown, Crowd Funding Projekt von Carrington-Brown

© Lars Langemeier
Das Kom(m)ödchen wird 70 - © Lars Langemeier

Das Kom(m)ödchen wird 70!
Die Feierlichkeiten finden am 7.7.17 statt. "Absolutely no keynotes! Wir wollen mit Freunden des Hauses und unserem Publikum feiern." (Elke und Kay Lorentz)

Düsseldorf. Am 29.03. wird das Kom(m)ödchen 70. Mit dem allerersten Programm "...positiv dagegen!" haben Kay und Lore Lorentz am 27. März 1947 im Hinterzimmer einer Kneipe in der Hunsrückenstraße 20, mitten in der Düsseldorfer Altstadt angefangen. Das Kom(m)ödchen ergänzte auf seiner Facebook-Seite: "Und wir machen so weiter! Mit großer Freude! Und ein bisschen stolz sind wir auch." Aus dem offiziellen Mailing zum Jubiläum war außerdem zu erfahren: "Die Feierlichkeiten finden am 7.7.17 statt. Absolutely no keynotes! Wir verzichten auf alle Festreden und wollen mit Freunden des Hauses und unserem Publikum feiern. TV Star und Ensemblemitglied Christian Ehring wird zu diesem Anlass in einem 30-minütigen Kurzprogramm die Geschichte des Hauses erzählen, kurz und knackig, lediglich unterstützt von einer matten Scheibe, die historische und aktuelle Schnipsel zeigen wird. Ehring präsentiert diesen Leckerbissen um 16, 18, 20 und 22 Uhr auf unserer Bühne. Zwischendrin ist Party. Der WDR wird das Spektakel in Bild und Ton aufzeichnen. Titel der Show: "Tempo 70 – Die rasende Kom(m)ödchen Jubiläumsshow" Der Eintritt ist für alle 7 Euro. Wer dabei sein will, muss Karten kaufen. Eine Kartenreservierung (ab 1. April, klassisch an der Kasse oder online) ist ratsam.
Vorfreudig winkend
Elke und Kay Lorentz"
PS: Herzliche Glückwünsche zum runden Geburtstag auch von Kabarett-News!
Links: Christian Ehring Bücher und CDs, Das Kom(m)ödchen, Das Kom(m)ödchen auf FB

© Lukas Beck
Lukas Resetarits - © Lukas Beck

Lukas Resetarits: "Pointenreich" (Vienna.at)
Vienna.at rezensierte das neue Solo-Programm "70er - leben lassen" von Lukas Resetarits.

Wien (A). Am 14.03. war die Premiere des neuen Programms "70er - leben lassen" des österreichischen Kabarettisten Lukas Resetarits. Vienna.at berichtete: "Lukas Resetarits zeigt sich in seinem 26. Solokabarettprogramm "70er – leben lassen" gewohnt pointenreich" und lobte seinen "gewohnten Schmäh und scharfes Auge für das kabarettistisch Ergiebige". Insgesamt sei das Programm "eine leicht wehmütige Rückschau in die 1970er mit Spitzen in die Gegenwart." Lesen Sie die gesamte Rezension bei vienna.at.
Lukas Resetarits tritt bis Mai fast nur im Stadtsaal in Wien auf - Infos siehe "Tickets für Lukas Resetarits".
Links: Lukas Resetarits Bücher & CDs, Rezension, Tickets für Lukas Resetarits

© Pressefoto Thomas Langer Jörg Lahn
De Frau Kühne, Yusuf Deniz Markus Kapp Helmuth Steierwald Paul Weigl - © Pressefoto Thomas Langer Jörg Lahn

Die FinalistInnen des Dortmunder Pokcal 2017
Paul Weigl, De Frau Kühne, Markus Kapp, Helmuth Steierwald und Yusuf Deniz.

Dortmund. Sie wollen den PoKCal - fünf Newcomer von Poetry Slam über Stand-Up-Comedy bis zum Musikkabarett. Aus einem Korb voller Bewerbungen hat die PoKCal-Jury Anfang März in der Vorauswahl eine Handvoll FinalistInnen gefunden, die am 29.04. antreten, um den Dortmunder Kabarett- und Comedy-Preis mit nach Hause zu nehmen. An diesem Gala-Abend im Dortmunder Kulturzentrum Wichern warten 2500 Euro auf die/den GewinnerIn. Im Finale gehört diesen Newcomern die Bühne für jeweils etwa 20 Minuten: Comedienne De Frau Kühne, Stand Up Comedian Yusuf Deniz, Musikkabarettist Markus Kapp, Comedian Helmuth Steierwald alias Emir Puyan Taghikhani und Poetry Kabarettist Paul Weigl.
Links: De Frau Kühne, Yusuf Deniz, Markus Kapp, Helmuth Steierwald alias Emir Puyan Taghikhani, Paul Weigl, Der PoKCal (wichern.net), Die FinalistInnen (coolibri.de)

© Manfred Baumann
Michael Mittermeier - © Manfred Baumann

Michael Mittermeier: "Nie nach einem Erfolgsrezept gesucht"
Kabarett-Interviews der letzten Woche: Mit Michael Mittermeier (Bild), Hans Gerzlich sowie Stermann und Grissemann.

Nürnberg. Kabarett-Interviews der letzten Woche: - Wie kriegt man sich selbst in den Griff, wenn sich die Welt nicht mehr im Griff hat? Der Stand-up-Comedian Michael Mittermeier hat in seinem neuen Programm "Wild" zu dieser Frage mehr als nur einen Überlebenstipp für unsere Zivilisation, die unaufhaltsam zu verwildern scheint. Das Schweizer Trend Magazin traf ihn zum Interview. Auf die Frage nach seinem Erfolgsrezept sagte er: "Ich habe nie nach einem Erfolgsrezept gesucht". - Der Diplom-Ökonom und ehemalige Marketing-Referent Hans Gerzlich hat das Büro gegen die Kabarettbühne getauscht. In seinem Programm rechnet er mit dem alten Leben ab, sagte er der Nordwest-Zeitung. Und gab den Tipp gegen Burnout: "Einfach mal mit einer Banane am Ohr über den Büroflur schlendern..." - Dirk Stermann und Christoph Grissemann bringen mit "Gags, Gags, Gags!" ein neues Programm. Nach 26 Jahren variieren sie stets denselben Witz, beruhigen sie im Interview von News.at, und philosophieren über Populisten, Orgasmen, Biowein und ihre Beziehung.
Links: Michael Mittermeier Bücher, CDs, Videos und DVDs, Hans Gerzlich Bücher und CDs, Stermann/Grissemann Bücher und CDs, Interview Michael Mittermeier, Interview Hans Gerzlich, Interview Stermann & Grissemann

© Ohne Rolf SRF
Ohne Rolf in China - © Ohne Rolf SRF

Video-Tipp: "Ohne Rolf in China"
Video-Doku über die China-Reise des Schweizer Duos "Ohne Rolf" mit ihrer "erlesenen Kunst" - jetzt bei srf.ch anzusehen.

Zürich (CH). Zugabe: Ein kurze Video-Doku über die China-Reise des Schweizer Duos "Ohne Rolf" mit ihrer "erlesenen Kunst". Über den Inhalt: "Die Plakat-Künstler Ohne Rolf eröffnen dem Theater eine neue Dimension: Sie blättern, anstatt zu reden. Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg haben eine komplett neue Theaterform erfunden. Nun bringen die vielfach Preisgekrönten das Bühnenstück "Am Blattrand" nach China – geblättert auf Chinesisch... Der Bieler Filmemacher Roman Tschäppeler hat die beiden Innerschweizer begleitet und für einen vergnüglichen Einblick in ihr Werk und ihre Denkweise gesorgt. Er zeigt, wie Ideenreichtum und spielerische Leichtigkeit im Umgang mit Sprache auch mit chinesischen Schriftzeichen funktionieren."
"Ohne Rolf" treten demnächst auf u.a. in Herborn (10.05.), Bochum (12.05.), Bonn (13.05.) und Krefeld (14.05.). Mehr Infos siehe Link "Tickets für Ohne Rolf".
Links: Ohne Rolf, Video "Ohne Rolf in China", Tickets für Ohne Rolf

© 3sat
Verleihung Deutscher Kleinkunstpreis 2017 - © 3sat

Video-Tipp: Verleihung Deutscher Kleinkunstpreis 2017
an Tobias Mann (Sparte Kabarett), die feisten (Chanson/Lied/Musik), Nico Semsrott (Kleinkunst), Förderpreis der Stadt Mainz: Hazel Brugger, Ehrenpreis Rheinland-Pfalz: Konstantin Wecker.

Mainz. Das Kabarett-Event schlechthin ist die alljährliche Verleihung der Deutschen Kleinkunstpreise. In diesem Jahr wurden folgende KünstlerInnen ausgezeichnet: - Tobias Mann (Sparte Kabarett). Ihn würdigte die Jury als "wichtige Stimme seiner Generation". - die feisten (Chanson/Lied/Musik). Sie wurden ausgezeichnet für ihre Lieder, die sie "mit Parodie, heiterem Sport und paradoxem Weltverständnis singen und sich dabei immer auch selbst zur Disposition stellen". - Nico Semsrott (Kleinkunst). Die Jury: "Unter seiner dunklen Kapuze steckt ein heller politischer Kopf". - Förderpreis der Stadt Mainz: Hazel Brugger. Die Jury: In ihren Texten "katapultiert sie sich mit bösem, schwarzem und oft auch absurdem Humor in ihr ureigenes Hazel-Universum. Ihre Schlagfertigkeit und ihre Gabe, tief in die Psyche der Zuschauer einzudringen, begeistern." - Ehrenpreis Rheinland-Pfalz: Konstantin Wecker. Die Jury würdigte ihn als "streitbaren Liedermacher und unbeugsamen Moralisten". Er singt "mit Herz, Hirn und Haltung , mit Wut und Zärtlichkeit für eine friedliche und gerechte Welt". Die Aufzeichnung der Veranstaltung im Mainzer Unterhaus wurde von 3sat gesendet.
Links: Tobias Mann , die feisten, Nico Semsrott, Hazel Brugger, Konstantin Wecker, Video Verleihung Deutscher Kleinkunstpreis 2017

© Axel Hess
Urban Priol - © Axel Hess

Urban Priol: "Keine Altersmilde" (Main-Post)
Urban Priols neues Programm "gesternheutemorgen" hatte Premiere - Pressestimmen: "freche, oft krachende Abrechnung mit Gesellschaft und Politik - gewitzt, bissig - grüblerische Zwischentöne"

Aschaffenburg. Anfang März war die Premiere von Urban Priols Programm "gesternheutemorgen". Aus den Rezensionen von Main-Post, Frankfurter Rundschau und den Kieler Nachrichten zu Auftritten in Franken und Kiel: Der Inhalt des neuen Priol-Programms sei "bundesdeutsche Politikgeschichte, die sich stets durch neuen Irrsinn fortschreibt."(MP) Kurz behandelte "Deutschlands aktuellster Kabarettist, der selbst in der Pause noch schnell die Nachrichtenlage checkt" (FR) auch die US-Politik: Im Vergleich zu Trump sei Reagan "ein Liberaler" und Trumps Tweets verrieten: "Ein Tourettesyndrom ist Präsident"(KN). Priols neues Programm sei immer noch eine "freche und oft krachende Abrechnung mit Gesellschaft und Politik"(MP), "gewitzt, bissig... brillante Parodien, glänzend sprachlich und mimisch"(KN), aber "die grüblerischen Zwischentöne (scheinen) zugenommen zu haben."(MP) Doch dann schimpfte er wieder wie gewohnt über politische Kompromisse mit einer scharfen Rede wie von Herbert Wehner - "ein Glanzstück des Programms."(MP) Fazit: Wer sich fragte, ob bei "gesternheutemorgen" nun Zeit sei für "Altersmilde? Nicht bei Priol. Sein Zorn gegen die Ungerechtigkeit dieser Welt glüht weiter." (MP)
Urban Priols Auftritte bis zur Sommerpause (eine Auswahl): Frankfurt (29.3.), Wartenberg (30.3.), Alzenau (8.4.), Aschaffenburg (8.4., 24.5. - 27.5., 25.6.), Pirmasens (27.4.), Regensburg (4.5.), Bad Dürkheim (5.5.), München (31.5. - 2.6.), Lohr am Main (8.7.). Details siehe Link "Tickets für Urban Priol".
Links: Urban Priol Bücher und CDs, Tickets für Urban Priol, Rezension Main-Post Würzburg, Rezension Main-Post Grafenrheinfeld, Rezension Kieler Nachrichten, Rezension Frankfurter Rundschau

© Katharina John
Ulrich Tukur und Die Rhythmus Boys - © Katharina John

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys auf Balkan-Tour
"Mit Swing in den Frühling!" heißt es im April in Budapest, Belgrad und Laibach(Ljubljana).

Budapest, Belgrad, Laibach. Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys gehen mit ihrem Programm "Mit Swing in den Frühling!" auf Balkan-Tournee. Sie treten als musikalische Botschafter Deutschlands auf in den Hauptstädten von Ungarn, Serbien und Slowenien. Mit einer ordentlichen Portion Humor und Spielfreude ausgerüstet, offeriert das Quartett eine Zeitreise in die 1920er bis 1940er Jahre. Zu erwarten ist laut der Veranstaltungsinfo "eine heitere, beschwingte Show von Weltklasse, die jeder und jedem über jede Sprach- und Kulturgrenze hinweg unwiderstehliches Vergnügen bereiten wird." Die Konzertreise "Budapest - Belgrad - Laibach" steht unter der Schirmherrschaft des Staatsministers für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth, MdB. Die Auftritte werden vor Ort von den Deutschen Botschaften organisiert. Das Eröffnungskonzert findet am 24.4.2017 im Budapest Music Center in Budapest statt. Weiter geht es am 27.4., 19 Uhr, im Vuk Karadžić Theater, Belgrad. Das Abschluß-Konzert der Tour ist am 29.4., um 19 Uhr in der Slowenischen Philharmonie, Laibach. Die Tour gehört mit zur Reihe der deutschsprachigen Kabarettabende im Ausland, welche bereits im Jahr 2007 in Belgrad mit dem "Belgrader Kabarettabend" begann, deutschsprachiges Kabarett und deutschsprachigen Humor zu exportieren. Die völkerverbindende Wirkung des deutschsprachigen Humors führte dazu, dass sich in vielen europäischen Städten ebenfalls deutschsprachige Kabarettabende etablieren konnten. Sie dient der Vermittlung eines freundlichen und humorvollen Deutschlandbildes.
Links: Ulrich Tukur, Rhythmus Boys, Infos & Tickets Budapest, Infos & Tickets Belgrad, Infos & Tickets Laibach, Belgrader Kabarettabend

© Tom Oettle SWR
Alle Gewinner des Stuttgarter Besen 2017 - © Tom Oettle SWR

Stuttgarter Besen für Martin Frank, Lisa Catena...
Im Bild v.l.n.r.: Lisa Catena (Silber), Bastian Bielendorfer (3. Platz/Holz-Besen), Martin Frank (Gold), Jury-Vorsitzende Lisa Fitz, Moderator Florian Schroeder und Özgür Cebe (Gerhard-Woyda-Publikumsbesen).

Stuttgart. Der Kabarettwettbewerb Stttgarter Besen, Höhepunkt des Stuttgarter Kabarettfestivals, fand am 21.3. unter Vorsitz der Jury-Präsidentin Lisa Fitz statt. Die Gewinner: Martin Frank nahm den Goldenen Besen entgegen. Den Silbernen Besen holte sich Lisa Catena, den Holz-Besen erhielt Bastian Bielendorfer und den Gerhard-Woyda-Publikumsbesen gewann Özgür Cebe. Die Begründungen der Jury: Der Gold-Besen geht an den jungen und facettenreichen Martin Frank, weil es ihm gelingt, aus seiner eigenen Lebenswelt neue Sichtweisen zu erschaffen. Zuschauer und Jury kamen in den Genuss einer wirklich originären Figur, wie es das Kabarett jetzt braucht. Der Silber-Besen für die politische Kabarettistin Lisa Catena aus der Schweiz, die Frauenthemen zeitgemäß reflektiert. Der Holz-Besen für Bastian Bielendorfer, der mit Charme und frischem Witz vertraute Lebenswelten und Familiensituationen pointiert. Und als Favorit beim Publikum im Saal konnte sich Özgür Cebe durchsetzen. Den Abend moderierte wie im Vorjahr Kabarettist Florian Schroeder (SWR Sendung "Spätschicht"). Der Stuttgarter Besen im TV&Radio: Ausschnitte werden vom SWR Fernsehen am 18.4. um 22:55 Uhr, am 28.4. und am 19.5. um jeweils 23:30 Uhr und vom SWR Hörfunk am 1.4. und 8.4. jeweils um 23:03 Uhr gesendet.
Links: Lisa Catena, Özgür Cebe, Lisa Fitz Bücher und CDs, Florian Schroeder Bücher und CDs, Martin Frank, Bastian Bielendorfer, Stuttgarter Besen (renitenztheater.de), Stuttgarter Besen im TV&Radio (swr.de)

© Gerald von Foris
Sebastian Krämer - © Gerald von Foris

Preise für Sebastian Krämer und Katalyn Bohn
Sebastian Krämer gewann den Hauptpreis und den Publikumspreis des Deutsch-Französischen Chansonpreises Sulzbacher Salzmühle - Der Nachwuchspreis "Kleiner Hurz" ging an Katalyn Bohn.

Recklinghausen, Berlin. Der im Rahmen des Recklinghäuser Comedypreises vergebene Nachwuchspreis "Kleiner Hurz" ging an Katalyn Bohn. Weitere Preise gingen an Kurt Krömer, Ludger Stratmann und Markus Krebs. - Der Deutsch-Französische Chanson- und Liedermacherpreis "Die Sulzbacher Salzmühle" wurde am 18.03. in Sulzbach veranstaltet. Die Gewinner der Hauptpreise sind Pauline Paris und Sebastian Krämer. Annika von Trier und Antoine Villoutreix erhielten die mit 1.000 Euro dotierten zweiten Preise. Der Publikumspreis ging an Sebastian Krämer und der Sonderpreis an Annika von Trier. Noch bis zum Herbst ist Sebastian Krämer mit seinem aktuellen Programm "Lieder wider besseres Wissen" unterwegs, u.a. in Essen (1.4.), Freiburg (29.4.), Speyer (5.5.), Stuttgart (10.6.), Berlin (16.6., Sebastian Krämer & Marco Tschirpke). Der deutsch-französische Chansonpreis ist mit Preisgeldern in Höhe von 8000 Euro ausgestattet und findet alle zwei Jahre statt. Der Saarländische Rundfunk hat das Finale mitgeschnitten. Der Sendetermin ist noch nicht bekannt.
Links: Sebastian Krämer Bücher und CDs, Katalyn Bohn, Recklinghäuser Hurz (lokalkompass.de), Chansonpreis, Tickets für Sebastian Krämer, Tickets für Katalyn Bohn, Katalyn Bohn als Gewinnerin des 2Kleinen Hurz" (Facebook)

© Guido Schröder Lukas Beck Jessica Wirth
Gäste der Anstalt April 2017 Abdelkarim Maurer Brugger - © Guido Schröder Lukas Beck Jessica Wirth

Die Gäste der ZDF Satiresendung "Die Anstalt" vom 4.4.2017
...sind Abdelkarim, Thomas Maurer und Hazel Brugger.

München. Das Thema der ZDF Satire "Die Anstalt" ist bis zur Sendung geheim. Bei den Gästen ist man etwas weniger verschwiegen. Die Gäste der nächsten Sendung wurden nun offiziell vom ZDF bekannt gegeben: In der "Anstalt" am 04.04. sind Hazel Brugger, Abdelkarim und Thomas Maurer zu Gast. Die Gäste der "Anstalt" bekommen mit ihrem üblichen Solo-Auftritt die Möglichkeit, einen Ausschnitt ihrer eigenen Programme in der "Anstalt" zu zeigen, der aber auch zum Thema der Sendung passen sollte. Aber hauptsächlich werden sie in die Handlung der Sendung eingebunden und müssen ganz neue Texte lernen. Deshalb werden bis zu zwei Tage für die Proben reserviert. Am Abend vor der Sendung findet eine öffentliche Probe vor Publikum in den Münchner Arri-Studios statt. Karten für die Generalproben und Aufzeichnungen im April sind bereits ausverkauft.
Wer diese Gäste einmal mit einem abendfüllenden Programm live erleben will, findet eine Auswahl von Auftrittstermine unter den Links "Tickets für...". Videos findet man unter "Videos von...".
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Hazel Brugger, Abdelkarim Hörbuch, Thomas Maurer Bücher und CDs, Die Anstalt (zdf.de), Tickets für Abdelkarim, Videos von Abdelkarim, Tickets für Hazel Brugger, Videos von Hazel Brugger, Tickets für Thomas Maurer, Videos von Thomas Maurer

© Marcus Gruber
Zitat von Claus von Wagner - © Marcus Gruber

von Wagner: "Witzearbeit ist harte Arbeit im Humorbergwerk"
Interviews mit Claus von Wagner, Harry G, Serdar Somuncu, Stermann & Grissemann und René Sydow sowie ein Porträt von Till Hoheneder (ex "Till & Obel").

Nürnberg. Eine Auswahl der Interviews mit Kabarettisten, die letzte Woche erschienen: - Kabarettist Claus von Wagner erzählte der Heilbronner Stimme über die Arbeit an der "Anstalt", seine Freizeitgestaltung und zur Arbeit als Kabarettist: "Je mehr Ingrimm... desto besser werden auch die Witze. Denn: Witzearbeit ist harte Arbeit im Humorbergwerk." Das Interview ist derzeit nur als Pressemeldung verfügbar, aber u.E. trotzdem lesenswert. - Kabarettist Harry G verriet den Oberpfalz-Medien Weiden in welcher Mission er mit seinem neuen Programm "Harry die Ehre" unterwegs ist, warum sein Umfeld eine ideale Fundgrube fürs Kabarett ist und ob er glaubt, dass ihm die Witze ausgehen. Seine Antwort: "Solange es Menschen gibt, gehen einem die Ideen nie aus." - Kabarettist Serdar Somuncu sprach mit der "Schweiz am Wochenende"/Aargauer Zeitung über Erdogans Machtspiele, Hitler-Lesungen und den speziellen Humor der Schweizer. - Sie haben eine wöchentliche Late-Night-Show "Willkommen Österreich" in Österreich: Derzeit stellen die Kabarettisten Stermann und Grissemann in Deutschland ihr neues Programm "Gags, Gags, Gags" vor – also die Fernsehshow auf der Bühne. Ob und wie das funktioniert, weshalb sie den Clip "Austria Second" gemacht haben und wie sie zur Böhmermann-Affäre stehen, erzählten sie im Deutschlandfunk. - Im Interview mit der Westfalenpost beantwortete René Sydow Fragen rund um seinen Werdegang, das Kabarett und seinem neuen Programm "Warnung vor dem Munde". - Die Süddeutsche Zeitung porträtierte den Comedian Till Hoheneder (ex "Till & Obel"), der jetzt u.a. Bücher schreibt für Gaby Köster, Atze Schröder oder Horst Lichter.
Links: Claus von Wagner Bücher und CDs, Serdar Somuncu Bücher und CDs, Stermann/Grissemann Bücher und CDs, Rene Sydow, Harry G, Till Hoheneder, Interview Claus von Wagner, Interview Harry G, Interview Somuncu, Interview Stermann&Grissemann, Interview Sydow, Porträt Till Hoheneder

© ZDF Mann, Sieber!
Mann, Sieber! - © ZDF Mann, Sieber!

Videotipp: "Mann, Sieber!" vom 14.3.
Die ZDF Kabarett-Sendung mit Tobias Mann und Christoph Sieber.

Mainz. "Tobias Mann und Christoph Sieber präsentieren politische Late Night im ZDF. Zwei Blickwinkel auf eine Wirklichkeit, ein kabarettistischer Schlagabtausch. Schnell, geistreich, witzig. Mit Stand ups, Sketchen und Aktionen im Studio schauen die beiden jeden Monat auf das nationale und internationale politische Geschehen. Sie klären auf, sie spitzen zu, sie bringen Spaß - klassisches Kabarett trifft auf junge Late-Night-Comedy." (ZDF Info zur Sendung)
Links: Tobias Mann , Christoph Sieber CDs, Video "Mann, Sieber!" 14.3.17

© Henner Fotista
RUTH für Georg Ringsgwandl - © Henner Fotista

Preise für Ringsgwandl, Redlich, Onkel Fisch, Stichlinge
Georg Ringsgwandl bekommt den Weltmusikpreis RUTH, Lars Redlich gewann die Krefelder Krähe, die Lüdenscheider Lüsterklemme geht an das Duo "Onkel Fisch" und einen Stern des Jahres der "Neuen Westfälischen" bekamen die Mindener Stichlinge.

Nürnberg. Der Liedermacher und Kabarettist Georg Ringsgwandl wird mit dem Deutschen Weltmusikpreis RUTH ausgezeichnet. Laut Jury besitzt er "die Fähigkeit, seine Heimat Bayern künstlerisch ganz und gar zu erfassen, ihre Eigenheiten seinen Landsleuten vor Augen zu führen und sie den anderen – den Nichtbayern – verständlich zu machen". Dafür erhält er den Hauptpreis der RUTH 2017. - Am 10.3. und 11.3. fand der Kabarett-Wettbewerb "Krefelder Krähe" statt. Acht Nominierte zeigten jeweils Ausschnitte aus ihren Programmen. Die Entscheidung der Jury: Auf den ersten Patz kam Kabarettist Lars Redlich mit seiner Show "Lars But Not Least!". Zweiter wurde der Wortkabarettist Roman Weltzien. Auf Platz Drei kam der Musikkabarettist Markus Kapp. Die Preisverleihung findet am 1.4. in Krefeld statt. - Mit einem Notendurchschnitt von 1,35 sicherte sich das Comedy-Duo Onkel Fisch die Lüdenscheider Lüsterklemme. Mit ihrem Programm "Neues aus der Lobbythek" überzeugten sie bei ihrem Auftritt im Rahmen der Kleinkunsttage das Publikum. - Die "Neue Westfälische" hat Ende Februar in Bielefeld ihre Sterne des Jahres vergeben. Die Auszeichnungen für kulturelle Spitzenleistungen gingen für 2016 u.a. an die Kabarettgruppe Mindener Stichlinge, die 2016 ihren 50. Geburtstag feierten, und die laut Jury "nach wie vor in der kabarettistischen Auseinandersetzung mit der Politik und dem Zeitgeist jede Menge Biss und Witz zeigen."
Links: Georg Ringsgwandl Bücher & CDs, Lars Redlich, Onkel Fisch CD, Roman Weltzien, Markus Kapp, Mindener Stichlinge, RUTH für Ringsgwandl, Krähe für Redlich, Lüsterklemme für Onkel Fisch, Stern des Jahres für Stichlinge

© Alexander Kluge SWR
Stuttgarter Besen - © Alexander Kluge SWR

Stuttgart: erstmals Gerhard Woyda Publikumspreis
Renitenztheater, Stadt Stuttgart und SWR verleihen erstmals Gerhard Woyda Publikumspreis beim Wettbewerb Stuttgarter Besen.

Stuttgart. Im Rahmen des Wettbewerbs um den Kabarettpreis "Stuttgarter Besen" wird in diesem Jahr zum ersten Mal der neue Gerhard Woyda Publikumspreis verliehen. Die Veranstalter - das Renitenztheater, das Kulturamt der Stadt Stuttgart und der Südwestrundfunk – ehren damit Gerhard Woyda, den verstorbenen Gründer des Renitenztheaters. Woyda war eine feste Größe im bundesdeutschen Kulturbetrieb, sowie Entdecker und Förderer junger Talente. Das Stuttgarter Renitenztheater ist sein Lebenswerk. Dazu gehört auch der Stuttgarter Besen als traditionsreicher Kabarett-Wettbewerb im Rahmen des Stuttgarter Kabarettfestivals. Dabei ist es Tradition, dass neben den drei Jury-Preisen auch das Publikum eine Auszeichnung vergibt. In diesem Jahr treten mit Bastian Bielendorfer, Martin Frank, Roberto Capitoni, Lisa Catena, Matthias Jung, Michael Elsener, Özgür Cebe und dem Duo Suchtpotenzial wieder aussichtsreiche und vielfältige Künstler im Wettbewerb an. Die Preisträger werden noch am Abend bekannt gegeben. Dann wird sich auch herausstellen, wer zuerst den Gerhard Woyda-Preis in den Händen halten darf. Der Wettbewerb findet am 21.03. im Renitenztheater statt und wird am 18.04. um 22:55 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Außerdem gibt es Ausgaben mit den Preisträgern am 28.04. und 19.05., jeweils um 23:30 Uhr.
Links: Roberto Capitoni, Lisa Catena, Michael Elsener, Suchtpotenzial, Bastian Bielendorfer, Martin Frank, Özgür Cebe, Renitenztheater Stuttgart

© Klaus Friedlein
Martin Zingsheim - © Klaus Friedlein

Querköpfe live in Köln!
Köln, Comedia, 23.05.: "Zingsheim braucht Gesellschaft!" Eine politische Radioshow mit Martin Zingsheim, Timo Wopp, Friedemann Weise, Till Reiners, Hazel Brugger u.a. Aufgezeichnet vom DLF - Sendetermin: 24.05. und 31.05. ab 21:05 Uhr, Deutschlandfunk, "Querköpfe".

Berlin, Köln. Für Kabarettfreunde ist sie seit vielen Jahren eine feste Größe: Die Kabarett-Sendung "Querköpfe" im Deutschlandfunk. Jeweils am Mittwoch von 21:05 bis 22:00 Uhr aus dem Studio des Deutschlandfunk. - Für Mai ist geplant: Die Premiere der ersten politischen Radioshow im Deutschlandfunk "Zingsheim braucht Gesellschaft". Der Musikkabarettist Martin Zingsheim diskutiert mit seinen Gästen, spielt Lieder, präsentiert Programme... satirisch, witzig, klug, relevant und radiofon." Typisch Zingsheim eben! Die Gäste sind Timo Wopp, Friedemann Weise, Till Reiners, Christian Schiffer und die diesjährige Salzburger Stier Preisträgerin Hazel Brugger sowie Vertreter aus Politik und Zeitgeschehen. Aufgezeichnet wird die politische Radioshow am 23.05., 20 Uhr, im Comedia Theater Köln, Roter Saal - im Deutschlandfunk zu hören ist sie am 24.05. und 31.05. ab 21:05 Uhr in der Sendung "Querköpfe".
Links: Martin Zingsheim, Hazel Brugger, Till Reiners, Friedemann Weise, Timo Wopp, Politische Radioshow (deutschlandfunk.de)

© Jeanne Degraa Kerstin Pukall Anna-Lisa Konrad
Katalyn Bohn Marcel Kösling Sandra da Vina - © Jeanne Degraa Kerstin Pukall Anna-Lisa Konrad

Finalisten für den "Kleinen Hurz" stehen fest
Katalyn Bohn, Marcel Kösling und Sandra da Vina kämpfen am 20.03. um den Nachwuchspreis des Comedy-Preises "Recklinghäuser Hurz".

Recklinghausen. Beim schrägen Comedy-Preis Recklinghäuser Hurz am 20.03. im Ruhrfestspielhaus spielt auch die Talentförderung eine wichtige Rolle. Bei dem Nachwuchs-Preis "Kleiner Hurz" treten dabei im Finale drei NachwuchskünstlerInnen gegeneinander an. Die drei KünstlerInnen stehen jetzt fest: Katalyn Bohn, Marcel Kösling und Sandra da Vina. Die Hurz-Jury mit Präsident Achim Hagemann, Recklinghausens Bürgermeister Christoph Tesche und Ruhrfestspiel-Intendant Dr. Frank Hoffmann wird dabei gemeinsam mit dem Publikum entscheiden, wer den mit 2.000 Euro dotierten Preis mit nach Hause nehmen darf. In weiteren Kategorien werden Kurt Krömer (Der-Wolf-das-Lamm-Hurz), Markus Krebs (Heimat-Hurz) und Dr. Ludger Stratmann (Ehren-Hurz) ausgezeichnet. Der Recklinghäuser Hurz feiert in diesem Jahr seine Premiere. Hintergrund sind der legendäre Sketch der beiden gebürtigen Recklinghäuser Hape Kerkeling und Achim Hagemann sowie das 1000-jährige Jubiläum Recklinghausens in diesem Jahr.
Links: Katalyn Bohn, Marcel Kösling, Sandra Da Vina, Info Kleiner Hurz (recklinghausen.de)

© Christoph Sieber
Christoph Sieber - © Christoph Sieber

Schweizer Kabarettpreis an Christoph Sieber
Christoph Sieber gewinnt den diesjährigen Schweizer Kabarett-Preis Cornichon.

Olten (CH). Am 10.5. wird einer der wichtigsten Schweizer Kabarett-Preise vergeben: Der "Cornichon". Die Preisverleihung findet während der Oltner Kabarett-Tage statt, die heuer ihr 30jähriges Jubiläum feiern. Der "Cornichon" 2017 geh an den Kabarettisten Christoph Sieber. Aus der Würdigung des Preisträgers: "Angriffig und temporeich, politisch wutentbrannt und trotzdem charismatisch: Christoph Sieber gewinnt den Schweizer Kabarett-Preis Cornichon 2017. Der gebürtige Schwabe begeistert auf der Bühne wie im Fernsehen ("Spätschicht", "Mann, Sieber!") eine grosse Fan-Gemeinde mit bissigstem Polit-Kabarett und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet... Er ist ausgebildeter Schauspieler und Pantomime, seine Bühnenstücke zeichnen sich aus durch eine raumgreifende Präsenz, brillante Sprache und packende Gestik. Sieber führt sein Publikum in ein grossartig inszeniertes Wechselbad der Gefühle, in Sekundenschnelle kippen beklemmende Anklagen in hinreissend komische Akzente, Elemente der Comedy werden gekonnt mit tiefgründiger Satire verquirlt... Christoph Sieber kreiert eine fesselnde Dramaturgie der Gesellschafts- und Politkritik, die in ihrer Glaubwürdigkeit und aktuellen Dringlichkeit seinesgleichen sucht. Christoph Sieber spielt sein Programm "Hoffnungslos optimistisch" am 24.03. in München, 29.03. in Erbach, 20.04. und 21.04. in Leipzig, 22.04. in Gotha, 28.04. in Ostfildern, 17.05. in Gladbeck, 18.05. in Köln sowie am 26.05. und 27.05. in Mainz. Tickets siehe Link "Tickets für Christoph Sieber".
Links: Christoph Sieber CDs, Tickets für Christoph Sieber, Cornichon für Christoph Sieber (kabarett.ch)

© Dietmar Wischmeyer ZDF
Dietmar Wischmeyer Zitat - © Dietmar Wischmeyer ZDF

Wischmeyer: "Es kann eine Freude sein, den Verstand zu gebrauchen"
Kabarett-Interviews der letzten Woche mit Dietmar Wischmeyer, Abdelkarim, Joesi Prokopetz, Max Raabe, Lukas Resetarits und Nessi Tausendschön.

Nürnberg. Kabarett-Interviews der letzten Woche - eine Auswahl: - Am 5.3. wurde Dietmar Wischmeyer 60 Jahre alt und ist bekannt für seine provokanten Scherze. Im Interview der Märkischen Allgemeinen Potsdam sagte er, warum sich bei ihm keine Altersmilde einstellen will und was Satire leisten kann. Auf die Frage, ob Satire etwas bewirken könne, antwortete er: "Satire sollte die Leute daran erinnern, dass die Welt, wie sie ist, nicht Gott gegeben und dass es eine Freude sein kann, den eigenen Verstand zu gebrauchen oder dem eines anderen zu folgen. Politisch wird sie... allein durch ihr Vorhandensein." - Abdelkarim, deutsch-marokkanischer Komiker aus Bielefeld, ist mit seinem neuen Programm "Staatsfreund Nr. 1" auf Tour. Mit der Münchner AZ hat er über das Programm geredet und ob Comedy eine Wirkung hat. - Im Gespräch mit den Vorarlberger Nachrichten erzählte der Kabarettist Joesi Prokopetz über seinen Beruf, was sich an seinem 65. Geburtstag für ihn ändert und worum es in seinem neuen Programm "Vollpension - Ein Blick zurück nach vorn" geht. - Der Berliner Kurier besuchte Max Raabe bei der Generalprobe und sprach mit ihm über sein neues Programm, seine Zusammenarbeit mit Annette Humpe und wie er sein Repertoire erweitert. - Lukas Resetarits erklärte der Kleinen Zeitung Graz im Interview, warum wir über Trump eigentlich froh sein müssen, über Zeiten, in denen der Mann seiner Frau verbieten konnte, arbeiten zu gehen, über Vergangenes und neue Politiker, deren Frisuren an Warnwesten erinnern. - Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine hat mit Nessi Tausendschön über ihr Programm "Knietief im Paradies" gesprochen, über ihren Künstlernamen und was hinter ihrem "skurril-poetisches Musiktheaterkabarettvarieté mit akrobatischen Einlagen" steckt.
Links: Dietmar Wischmeyer Bücher und CDs, Abdelkarim Hörbuch, Joesi Prokopetz Bücher und CDs, Lukas Resetarits Bücher & CDs, Nessi Tausendschön Bücher und CDs, Max Raabe, Interview Dietmar Wischmeyer, Interview Abdelkarim, Interview Joesi Prokopetz, Interview Max Raabe, Interview Lukas Resetarits, Interview Nessi Tausendschön

© SWR2 Thomas Pigor
Thomas Pigor Chanson des Monats - © SWR2 Thomas Pigor

Video-Tipp: Chanson des Monats März
Thomas Pigor singt über Gewaltenteilung

Berlin. Seit 2010 komponiert Thomas Pigor für den SWR regelmäßig das Chanson des Monats rund um Themen der Zeitgeschichte. In diesem Monat ist sein Thema die "Gewaltenteilung". Der Inhalt: "Thomas Pigor ist Tom, der Sozialkundelehrer. Schüler Aufgepasst! was Sozialkundelehrer Tom alias Thomas heute über die Vorzüge der Gewaltenteilung, singt, kann morgen schon in der Prüfung drankommen: 'Denn wenn die Macht nur in einer Hand ruht, Hey Leute das kommt nicht gut!'"
Links: Thomas Pigor & Benedikt Eichhorn Bücher und CDs, Video Chanson des Monats März 2017

© Dieter Nuhr
Dieter Nuhr in Sofia - © Dieter Nuhr

Dieter Nuhr-Auftritt im April in Sofia
Am 4.4. gastiert er in der bulgarischen Hauptstadt mit seinem Programm "Nur Nuhr".

Sofia (BG). Seit 2006 ist Dieter Nuhr Botschafter für SOS Kinderdörfer und wirkt an zahlreichen Benefizveranstaltungen mit. Am 4.4. kommt er dagegen als Botschafter des deutschen Humors nach Bulgarien und zeigt sein aktuelles Programm "Nur Nuhr". Der Kabarettabend in Sofia findet im Theater "Bulgarische Armee" und ausschließlich in deutscher Sprache statt. Beginn ist um 19:00 Uhr. Der Auftritt von Dieter Nuhr ist bereits der sechste Abend mit deutschem Kabarett in Sofia und ist damit Teil einer kleinen Tradition. Der erste deutsche Kabarettabend in Sofia fand im Juni 2012 mit Andreas Rebers statt. Ihren Ursprung hat die Serie allerdings in Belgrad. Dort begann im Jahr 2007 der deutsche Diplomat Nader Amin-Salehi, mit dem Belgrader Kabarettabend deutschen Humor zu exportieren. Die völkerverbindende Wirkung des deutschsprachigen Kabaretts und des deutschsprachigen Humors führte dazu, dass sich in Sofia wie auch in vielen europäischen Städten ebenfalls deutschsprachige Kabarettabende etablieren konnten.
Links: Dieter Nuhr Bücher und CDs, Veranstaltungsinfo Sofia, Belgrader Kabarettabend

© Mirjam Knickriem
Maren Kroymann - © Mirjam Knickriem

Neu: "Kroymann" (ARD) - "böse, zynisch, sehenswert" (DLF)
Maren Kroymann war am 9.3. um 23:30 Uhr zu sehen in der ARD Comedy "Kroymann" - und nun in der ARD-Mediathek (bis 9.3.2018). Der Deutschlandfunk lobte die Sendung als "Absolut sehenswert".

Berlin. Achim Hahn rezensierte die neue ARD Comedy "Kroymann" in der Kultursendung "Corso" im Deutschlandfunk: "Vor 20 Jahren war sie die erste Frau mit eigener Satireshow im deutschen Fernsehen: die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann. Mit "Kroymann" präsentiert sie am 9.3. im Ersten ihre neue Sendung: anarchisch, feministisch und alles andere als politisch-korrekt..." Sein Fazit: "Absolut sehenswert". Man kann die "fulminant selbstironische" (DLF) Sendung in der ARD Mediathek ansehen - siehe Link. Einziger Nachteil: Ob es eine zweite Folge geben wird, ist nicht bekannt. Maren Kroymann ist derzeit auch mit ihrer Band und dem Programm "In my Sixties" unterwegs. Mit diesem Programm ist sie zu erleben: Am 1.4. in Eislingen, 2.4. in Stuttgart, 3.4. in Rheinfelden, sowie von 27.4. bis 30.4.17 in Berlin. Am 5.5. gastiert sie in Landau mit einer Lesung. Für diese Auftritte gibt es derzeit noch Karten - siehe Link "Tickets für Maren Kroymann".
Links: Maren Kroymann, Video "Kroymann" (ardmediathek.de - bis 9.3.2018), Rezension (deutschlandfunk.de), Tickets für Maren Kroymann

© Oliver Polak Pro7, Tibor Bozi
Oliver Polak Jan Böhmermann - © Oliver Polak Pro7, Tibor Bozi

Grimme-Preise für Oliver Polak und Jan Böhmermann
Oliver Polak wird für seine Sendung "Applaus und Raus!" ausgezeichnet, Jan Böhmermann bekommt einen Spezialpreis für zwei Beiträge seines "Neo Magazin Royale".

Marl. Die Grimme-Preise wurden in Marl bekannt gegeben. Im für Kabarett- und Satirefans besonders interessanten Wettbewerb "Unterhaltung" waren sehr viele Sendungen nominiert: 15 Sendungen Standard-Nominierungen sowie Jan Böhmermann als "Spezial" und drei weitere Sendungen als "Innovation". Doch es wurden nur zwei der drei möglichen Preise vergeben: "Für 'Applaus und Raus!' (ProSieben) erhält Oliver Polak (Moderation) einen Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung. Mit einem Spezialpreis würdigt die Jury die engagierte Beobachtung und kluge Reflexion des laufenden Fernsehprogramms in den Beiträgen #verafake und 'Einspielerschleife' des 'Neo Magazin Royale'. Ausgezeichnet werden stellvertretend für das gesamte Team Jan Böhmermann, Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann." Die Verleihung des Grimme-Preises findet am 31.03.2017 im Theater Marl statt und wird von 3sat ab 19:00 Uhr im Livestream übertragen sowie zeitversetzt ab 22:35 Uhr auf 3sat ausgestrahlt.
Links: Oliver Polak Bücher, CDs und DVDs, Applaus und Raus!, Jan Böhmermann, Neo Magazin Royale, Grimme-Preisträger (grimme-institut.de)

© Max Uthoff und Claus von Wagner ZDF
Max Uthoff und Claus von Wagner - © Max Uthoff und Claus von Wagner ZDF

"Die Anstalt" vom 7.3. verpasst?
Das Thema war Abgas-Skandal und Auto. Mit dabei waren Max Uthoff, Claus von Wagner und als Gäste Caroline Ebner (Lach- und Schiess-Ensemble), Rolf Miller, Till Reiners und Thomas Gsella.

München. Die Anstalt vom 7.3. hatte als Thema: "Abgas-Skandal und Auto". Die Gastgeber der Anstalt waren wie immer Max Uthoff und Claus von Wagner. Die Gäste waren Caroline Ebner vom Lach- und Schiess-Ensemble, Rolf Miller, Till Reiners und Thomas Gsella. Man kann die Sendung bereits jetzt in der ZDF Mediathek ansehen - Link siehe unten.
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Rolf Miller Bücher und CDs, Till Reiners, Caroline Ebner, Thomas Gsella, Videos der "Anstalt" vom 7.3. (bis 7.6.17 verfügbar)

© Nadine Dilly
Markus Krebs - © Nadine Dilly

Markus Krebs gewinnt den Heimat-Hurz
Er bekommt den mit 4000 Euro dotierten Preis als Gewinner einer Online-Abstimmung. Damit steht er nach Kurt Krömer und Ludger Stratmann als dritter von vier Preisträgern des Comedy-Preises "Recklinghäuser Hurz" fest.

Recklinghausen. Der Gewinner steht nun fest: Bei der Abstimmung über den Heimat-Hurz, einem von vier Preisen des "Recklinghäuser Hurz", hat Markus Krebs den ersten Platz belegt. Mit dem Heimat-Hurz als Publikumspreis werden Künstler geehrt, die aus dem Ruhrgebiet stammen und die sich in ihren Programmen intensiv mit der Region auseinandersetzen. Die mit 4.000 Euro dotierte Auszeichnung wird im Rahmen des neuen, etwas schrägen Comedy-Preises Recklinghäuser Hurz am 20.03. im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen vergeben. Weitere Preisträger sind Kurt Krömer (Der-Wolf-das-Lamm-Hurz) und Dr. Ludger Stratmann (Ehren-Hurz). Um den vierten Preis, den Nachwuchspreis "Kleiner Hurz" werden am 20.03. drei FinalistInnen kämpfen. Wer das sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.
Links: Kurt Krömer Bücher und CDs, Dr. Ludger Stratmann CDs und DVDs, Markus Krebs, Bericht Heimat-Hurz (recklinghausen.de)

© Nektarios Vlachopoulos
Nektarios Vlachopoulos - © Nektarios Vlachopoulos

Nektarios Vlachopoulos gewann den 13. Koggenzieher
Er gewannn mit seinem Programm "Niemand weiß, wie man mich schreibt" das Finale des Rostocker Kabarett-Wettbewerbes. Das Duo Ball & Jabara gewann den Publikumspreis.

Rostock. Nektarios Vlachopoulos hat den 13. Rostocker Koggenzieher gewonnen. Am Finalabend hat er sich mit seinem Programm "Niemand weiß, wie man mich schreibt" gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Das Duo Ball & Jabara konnte mit seinem Programm "Menschenskinder!" das Publikum überzeugen, das ihnen den Publikumspreis zusprach. Vlachopoulos gewann mit dem Goldenen Koggenzieher auch einen weiteren Auftritt mit seinem ganzen Programm "Niemand weiß, wie man mich schreibt" in der Bühne 602, den er bereits am 6.3. absolvierte. Mit dem Goldenen Koggenzieher hat Vlachopoulos innerhalb einer Woche gleich drei Preise ergattert. Am 24.2. hatte er beide Preise des Bielefelder Kabarettpreis gewonnen: Den Jurypreis sowie den Publikumspreis.
Links: Nektarios Vlachopoulos, Ball & Jabara, Rostocker Koggenzieher, Bericht (ostsee-zeitung.de)

© Foto Behrbohm Augsburg
Sarah Hakenberg - © Foto Behrbohm Augsburg

Sarah Hakenberg: "Ich verbinde gern Bösartigkeit mit Humor"
Die Kabarett-Interviews der Woche mit Sarah Hakenberg, Annette Postel, Serdar Somuncu und Dietmar Wischmeyer.

Nürnberg. Die Kabarett-Interviews der vergangenen Woche: - Kabarettistin Sarah Hakenberg: "Ich verbinde gern Bösartigkeit mit Humor". Im Interview des Südkurier sprach sie über ihre Liebe zum schwarzen Humor und wie sie zur Bühne gekommen ist. - Im SWR Landesschau Studio verriet Annette Postel, wie Opern und Kabarett für sie zusammenpassen, warum ihr Rollen als "Zicke" durchaus liegen und wie ihre Pläne für die nahe Zukunft aussehen. - Im Interview mit den Westfälischen Nachricten sprach die "Kanzlersouffleuse" Simone Solga über die besonderen Herausforderungen im Jahr der Bundestagswahl. - Kurzfristige Absetzung von "So! Muncu!" bei n-tv: Serdar Somuncu zeigte sich enttäuscht und sagte dem Tagesspiegel, wie es in der Sendung zum Thema Fake News wirklich war. - Am 5.3. wurde Dietmar Wischmeyer 60 Jahre alt. Im Göttinger Tageblatt-Interview blickte er zurück, nach vorne und äußerte, dass im Fall Yücel alles Vorrang vor proklamierter Solidarität habe, was zur Freilassung des Journalisten führe. Außerdem sprach er noch mit der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.
Links: Sarah Hakenberg Bücher und CDs, Simone Solga Bücher und CDs, Serdar Somuncu Bücher und CDs, Dietmar Wischmeyer Bücher und CDs, Interview Sarah Hakenberg, Video Interview Annette Postel, Interview Simone Solga, Interview Serdar Somuncu, Interview Wischmeyer (1), Interview Wischmeyer (2), Annette Postel

© ORF eafilm Robert Sattler
Stipsits Maurer Resetarits Vitasek - © ORF eafilm Robert Sattler

Video-Tipps: ORF Kabarettgipfel
Mit Thomas Stipsits, Thomas Maurer, Lukas Resetarits, Andreas Vitásek (alle vier im Bild), Clemens Maria Schreiner, dem Duo RaDeschnig und Dieter Nuhr.

Wien (A). Im Februar experimentierte das Östereichische Fernsehen ORF und brachte an zwei Freitagen zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr je 75 Minuten Kabarett. Es wurden vorwiegend bekannte österreichische KabarettistInnen eingeladen: Thomas Stipsits, Thomas Maurer, Lukas Resetarits, Andreas Vitásek, Clemens Maria Schreiner und das Schwestern-Duo RaDeschnig. Als einziger Deutscher war Dieter Nuhr dabei. Unter dem Link "Videos Kabarettgipfel" finden Sie - solange der ORF nichts dagegen hat - die größeren und kleineren Youtube-Clips der beiden Sendungen.
Links: Thomas Maurer Bücher und CDs, Lukas Resetarits Bücher & CDs, Andreas Vitasek , Dieter Nuhr Bücher und CDs, Thomas Stipsits, Clemens Maria Schreiner, RaDeschnig, Videos Kabarettgipfel (Youtube)

© Oliver Welke ZDF
Oliver Welke heute-show - © Oliver Welke ZDF

"Goldene Kamera" für die "heute-show" als "Beliebteste Satire-Sendung"
Die "heute-show" (ZDF) wurde durch ein Publikums-Voting während der Verleihung der "Goldenen Kamera" mit absoluter Mehrheit zum Sieger gewählt.

Hamburg. Am 4.3. wurden in der ZDF-Gala-Show "Goldene Kamera" viele bekannte SchauspielerInnen mit einer "Goldenen Kamera" ausgezeichnet. Dabei wurde während der Show mittels "Zuschauer Voting" die "Goldene Kamera" der Sparte "Beliebteste Satire-Show" ermittelt. Zur Wahl standen die "heute-show" (ZDF, mit Oliver Welke), "Die Anstalt" (ZDF, mit Max Uthoff und Claus von Wagner) und "NEO MAGAZIN Royale" (ZDFneo, mit Jan Böhmermann). Die Abstimmung erfolgte per Telefon oder per SMS. Das TV-Publikum stimmte ab und bestimmte die "heute-show" mit absoluter Mehrheit (50,8%) zum Sieger.
Links: Oliver Welke, heute-show, Goldene Kamera, Goldene Kamera Sparte Beliebteste Satire-Show (zdf.de)

© Thomas Klose
Tobias Mann bekommt den Deutschen Kleinkunstpreis, Sparte Kabarett - © Thomas Klose

Kabarett- und Kleinkunst-Events im März 2017
Festivals in Regensburg, Dresden, Memmingen, Stuttgart und Ybbs (A), die Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises in Mainz u.a. an Tobias Mann (Bild) und Wettbewerbe in Rostock, Krefeld und Stuttgart sowie elf Premieren von Urban Priol in Berlin bis Fools Brothers in Wien.

Nürnberg. Im März gibt es schon wieder etwas mehr Festivals und mehr Premieren als im Vormonat. Aber das Highlight des Monats ist natürlich die Verleihung des Deutschen Kleikunstpreises an Tobias Mann, die feisten, Nico Semsrott sowie einen Förderpreis an Hazel Brugger und den Ehrenpreis für Konstantin Wecker. - Die Termine der Festivals und Wettbewerbe:
02.03. - 06.03.: Wettbewerb Rostocker Koggenzieher
05.03.: Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises in Mainz
07.03. - 08.04.: 22. Thurn und Taxis Kleinkunstfestival United Comedy 2017 in Regensburg
08.03. - 12.03.: 3. Humorzone Dresden
10.03. - 11.03.: Wettbewerb Krefelder Krähe (Preisverleihung am 1.4.)
14.03. - 07.04.: 10. Memminger Kabarett-Tage
17.03. - 26.03.: 25. Stuttgarter Kabarettfestival
21.03.: Wettbewerb Stuttgarter Besen
31.03. - 29.04.: 29. Ybbsiade (Ybbs an der Donau/Österreich)
Links: Urban Priol Bücher und CDs, Tobias Mann , die feisten, Nico Semsrott, Hazel Brugger, Konstantin Wecker, Fools Brothers, Kalender Kabarett-Termine mit Links zu den Events, Kabarett-Premieren März

© Kabarettgemeinschaft Bielefeld
Nektarios Vlachopoulos, Paul Weigl, Jacqueline Feldmann - © Kabarettgemeinschaft Bielefeld

Bielefelder Kabarettpreis 2017
Die PreisträgerInnen 2017 - Platz 1 und Publikumspreis: Nektarios Vlachopoulos, Platz 2: Paul Weigl, Platz 3: Jacqueline Feldmann.

Bielefeld. Die Kabarettgemeinschaft Bielefeld gab die Gewinner des 20. Bielefelder Kabarettpreis bekannt: "Der Pudding geht nach Ludwigsburg. The Winner of the 20th Bielefelder Kabarettpreis is Nektarios Vlachopoulos (zugleich Sieger der Publikumswertung). 2. Preis: Paul Weigl (Berlin), 3. Preis: Jacqueline Feldmann (Lüdenscheid). Es war einer der ausgeglichensten und spannendsten Finalabende seit langem! Wir hatten großen Spaß! Dank an das fabelhafte Publikum... und natürlich an unseren Rahmenprogramm-Act Till Reiners."
Links: Till Reiners, Nektarios Vlachopoulos, Paul Weigl, Jacqueline Feldmann, Kabarettgesellschft Bielefeld

 Veranstaltungen 

 Neuerscheinungen 
Urban Priol 'gesternheutemorgen' Jürgen von der Lippe 'Wie soll ich sagen ?' Marc-Uwe Kling 'QualityLand: 6 CDs (schwarze Edition)'
Mehr Neuerscheinungen
 Unterstützen Sie uns 
Kaufen Sie bei unseren Werbepartnern!

Thalia.de
Amazon.de - das Online-Kaufhaus für Bücher, Musik und alles andere Amazon

Reservix

Tickets bequem online kaufen bei TicketOnline.de TicketOnline

Clever-Finden.de

Alle Sponsoren
 Newsletter 

Kabarett-News abonnieren

 Kabarett-Fanshop 
'Kabarett gefällt mir' Herren T-Shirt - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen
'Kabarett gefällt mir' Herren T-Shirt - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen