Kabarett-News.de News November 2021

Neu von Hape Kerkeling:
"Pfoten vom Tisch!"

Mehr Neues

Hape Kerkeling - Pfoten vom Tisch - bei thalia.de

© S. Haymann
Stuttgarter Besen - © S. Haymann

Bis 15.12.: Bewerben für Stuttgarter Besen
...sowie für weitere Wettbewerbe mit Bewerbungstermine bis Ende des 1. Quartals 2022.

Stuttgart. Das Renitenztheater ruft zum Wettbewerb um den 25. Stuttgarter Besen am 22.3.2022 auf. Eingeladen sind satirische Bühnenkünstler aus den Bereichen Comedy und Kabarett, Musikkabarett und Chanson sowie Poetry Slam. Entscheidende Bewertungskriterien sind die darstellerische und textliche Qualität, die Originalität der Beiträge sowie ihre Fernsehtauglichkeit. Die Jury begrüßt vor allem Beiträge, die sich kritisch mit gesellschaftlichen Fragen der Gegenwart auseinandersetzen. Die Bewerber*innen sollten bereits über ein abendfüllendes Programm verfügen. Das Preisgeld für die vier Preise beträgt 8200 Euro. Ein Mitschnitt des Wettbewerbs wird im SWR TV- und Hörfunk-Programm gesendet. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung inklusive künstlerischem Werdegang und Videolinks (Ausschnitte aus Ihrem Programm) per Mail an Michael Dostler (m.dostler renitenztheater.de). Bewerbungsschluss: 15.12.2021.
Weitere Bewerbungstermine:
30.11.: Krefelder Krähe
15.12.: Kleinkunstpreis Baden-Württemberg
31.01.: Rembold-Preis
31.03.: Herborner Schlumpeweck
Links: Renitenztheater, Übersicht Kabarettpreise & Bewerbungstermine

© Christine Fiedler
Michael Hatzius - © Christine Fiedler

"Leipziger Löwenzahn" an Michael Hatzius
Die Leipziger Lachmesse verleiht im Herbst 2022 den "Leipziger Löwenzahn" an Michael Hatzius und "Die Echse".

Leipzig. Der Vorstand des Lachmessevereins hat bekanntgegeben, wer den Preis der Leipziger Lachmesse 2021 erhält: Michael Hatzius und "Die Echse" bekommen den "Leipziger Löwenzahn" 2021. "Seit es Usus ist, sich die eigene Meinung maßgerecht von Helden aus schlecht beleuchteten Nischen des Internets zu besorgen, ist die Echse eine beruhigende Instanz", so die Begründung. "Ob Urknall, Paradies oder Scheiterhaufen der Geschichte, alles kennt sie aus eigenem Erleben. Präzise redet sie am Thema vorbei, gezielt legt sie ihre Finger in Wunden, unaufgeregt und mit mildem Lächeln redet sie von einer Welt, in der sich die Leute selbst stets überlebensgroß sehen." Der Löwenzahn wird wie gewohnt zur Eröffnung des Festivals îm Folgejahr vergeben: Am 16. Oktober 2022, 19 Uhr, im Kabarett Academixer.
Links: Michael Hatzius, Lachmesse

© www.lukasbeck.com
Josef Hader - © www.lukasbeck.com

Der 50. Deutsche Kleinkunstpreis 2022
Die Preisträger*innen: Josef Hader, Tino Bomelino, Carmela de Feo, Thomas Freitag, Katie Freudenschuss und Till Reiners. Die Preisverleihung soll am 6.3.2022 stattfinden.

Mainz. Josef Hader bekommt den Deutschen Kleinkunstpreis 2022. Mit der Erschaffung und "überwältigenden Darstellung" seiner "erbarmenswert zynischen und von zügelloser Hybris beseelten" Kunstfigur im Programm "Hader on Ice" sei es Josef Hader gelungen, "einen ebenso verkommenen wie verlorenen Charakter auf die Bühne zu stellen". Damit werde einer "der ganz Großen" des Kabaretts ausgezeichnet, so die Jury.
Die weiteren Begründungen: Katie Freudenschuss (Sparte Chanson/Lied/Musik) vereine "unnachahmlich feine Beobachtungsgabe, Schlagfertigkeit und Humor mit großer Stimme und musikalischer Vielfalt", Till Reiners (Kategorie Stand-Up-Comedy) verkörpere "in herausragender Weise modernen Humor einer jungen, großstädtischen Bevölkerung", Carmela de Feo (Kategorie Kleinkunst) verbinde in ihrer Bühnenfigur "La Signora" große Komik, Tempo und Musikalität mit "höchster Professionalität", Tino Bomelino (Förderpreis der Stadt Mainz) sei "schier ein kreatives Kraftwerk", mit Thomas Freitag (Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz) werde ein Künstler gewürdigt, der seit 45 Jahren deutsche Kabarettgeschichte schreibe.
Der 50. Deutsche Kleinkunstpreis soll am 6.3.2022 in Mainz verliehen werden.
Links: Josef Hader Bücher und CDs, Tino Bomelino, Carmela de Feo, Thomas Freitag Bücher und CDs, Katie Freudenschuss, Till Reiners, Bericht SWR

© Hape Kerkeling
Hape Kerkeling - © Hape Kerkeling

Neue TV-Serie mit Hape Kerkeling
In "Hape und die 7 Zwergstaaten" besucht Hape Kerkeling sieben europäische Kleinstaaten und sprach mit Landsleuten und Landeskennern. Bei der ersten Sendung am 21.11. fuhr Hape nach Malta.

Köln. "In der Pandemie ist mein Hunger auf die Bühne und das Fernsehen auf einmal doch wieder größer geworden.", so Hape Kerkeling. "Ich habe mir überlegt, was würde ich eigentlich gerne nochmal im Fernsehen machen. Und dazu gehört die Idee zur Sendung 'Hape und die 7 Zwergstaaten'." Der Starttermin, an dem Hape Kerkeling die Zuschauer mit auf diese außergewöhnliche Reise nimmt, ist ab dem 21.11. in sieben Folgen sonntags um 19:10 Uhr bei VOX. Hape wird zum kultigen Reiseführer und bereist die sieben Zwergstaaten Andorra, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Monaco, San Marino und den Vatikan. Wie sind diese Staaten entstanden? Warum können sie bis heute existieren? Was ist ihr Geheimnis? Wie ticken Land und Leute? Hape beantwortet diese Fragen auf seine ganz eigene Art und Weise lustig, ehrlich und informativ – und in Gesprächen mit Landsleuten und Landeskennern. Zum Auftakt geht es nach Malta, wo Hape Kerkeling u.a. auf den in Malta geborenen Opernsänger Joseph Calleja trifft.
Links: Hape Kerkeling CDs, Videos, DVDs, Hape und die 7 Zwergstaaten (Vox), Trailer-Video zur Sendung

© Sarah Bosetti
Sarah Bosetti - © Sarah Bosetti

Dieter-Hildebrandt-Preise verliehen
Die Preisträgerin für 2021: Sarah Bosetti, der Preisträger für 2020: Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig.

München. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter übergab am vergangenen Montag die Dieter-Hildebrandt-Preise an Sarah Bosetti für 2021 und an Frank-Markus Barwasser für 2020. Claus von Wagner, erster Preisträger des 2016 ins Leben gerufenen Preises, hielt die Laudatio auf die aktuelle Preisträgerin Sarah Bosetti und Oliver Welke lobte Frank-Markus Barwasser. Beide Preisträger*innen gaben eine Kostprobe ihres Könnens. Sarah Bosetti bewies mit ihren "klugen und geschliffenen" (SZ) Liebeslyrik-Entgegnungen auf Internet-Hasser, dass sie den Preis zu Recht bekam. Auch Frank-Markus Barwasser zeigte mit einem Doppelauftritt als Barwasser und als Erwin Pelzig, dass die Preisverleihung an ihn gerechtfertigt ist. Lesen Sie die ausführlichen Berichte der SZ unnd der AZ.
Links: Sarah Bosetti, Frank Markus Barwasser CDs, Bericht SZ, Bericht AZ

© Vollmond-Konzertfotografie.de
Erwin Pelzig - © Vollmond-Konzertfotografie.de

Neue 3sat Sendung mit Erwin Pelzig
Am 1.12. sendet 3sat drei Sendungen mit Erwin Pelzig: "Beim Pelzig auf der Bank" - Erwin Pelzig alias Frank-Markus Barwasser lädt zu Gespräch und Getränk auf seine "Freundschaftsbank" ein.

Mainz. Frank-Markus Barwasser als Erwin Pelzig schnallt sich die Freundschaftsbank und ein mobiles Bowle-Set an sein Herrenfahrrad und radelt durch die Republik - um zuzuhören und nachzufragen. Abgeschaut hat er sich die Idee mit der Bank aus Simbabwe. Dort stehen überall im Land sogenannte Freundschaftsbänke, auf denen seit 15 Jahren psychologisch geschulte ältere Damen die Sorgen und Nöte der Mitmenschen anhören und Ratschläge geben. Warum sollte nicht hier funktionieren, was in Simbabwe möglich und erfolgreich ist? Marktplatz, Werkstore oder Wohnviertel - wo Erwin Pelzig sein mobiles "Sprechzimmer" aufbaut, entscheidet er. Seine Gesprächspartner*innen findet er bundesweit. Jede und jeder kann sich zu ihm setzen, aber Pelzig wäre nicht Pelzig, wenn er den Erkenntnissen aus diesen Gesprächen am Ende nicht auf den Grund gehen würde. Und so radelt er los, sucht prominente und nichtprominente Expert*innen auf, und bittet auch sie, auf seiner Freundschaftsbank Platz zu nehmen.
Sendetermine: 1.12., 20:15 Uhr, 21 Uhr und 21:45 Uhr.
Links: Frank Markus Barwasser CDs, Beim Pelzig auf der Bank

© Michael Schoch
Manuel Stahlberger - © Michael Schoch

Schweizer Preis Darstellende Künste für Manuel Stahlberger
Jährlich werden die Schweizer Preise Darstellende Künste vergeben - einer dieser Preise ging in diesem Jahr an Manuel Stahlberger.

Bern. Manuel Stahlberger bekam kürzlich einen der Schweizer Preise für Darstellende Künste. Aus der Begründung der Jury: "Manuel Stahlberger schaut gerne dorthin, wo es scheinbar uninteressant ist. Er richtet den Scheinwerfer auf die Grübler, die Zweifelnden oder die Verlorenen. Indem er das Kleine und Persönliche beschreibt, zeichnet er gleichzeitig ein Tableau der Schweizer Durchschnittlichkeit. Seine poetischen Lieder und Geschichten sind oft mit Melancholie durchtränkt und steuern selten auf eine Pointe zu – aber sie treffen in seinen Solo-Auftritten auf die absurden Welten seiner Zeichnungen, so dass er einen einzigartigen Kosmos aus unbekümmerter Ernsthaftigkeit, lakonischem Humor und absurden Blödeleien schafft. Die Jury ist von Manuel Stahlbergers eigenem Weg und Werk beeindruckt und sieht ihn als unverzichtbare Farbe in der Schweizer Kabarett-Szene."
Links: Manuel Stahlberger, Preis für Stahlberger

© Guido Schroeder
Abdelkarim - © Guido Schroeder

Neue Sendung "Team Abdel" mit Abdelkarim
Ab Mo., 15.11., zeigt der WDR eine gesellschaftspolitische Comedy mit Abdelkarim. "Team Abdel" kommt viermal montags ab 22:15 Uhr.

Köln. In "Team Abdel" schaut Comedian Abdelkarim aus unterschiedlichen Perspektiven auf das Land, in dem er geboren wurde und wirft einen satirischen Blick auf aktuelle Themen. Unterstützt wird er dabei von seinem Team aus Comediennes und Comedians, die – wie er selbst – alle wegen ihrer internationalen Biographien das Leben in Deutschland aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Zum Auftakt der vierteiligen Reihe begrüßt Abdelkarim Dennis Chiponda, der als Sohn eines Mosambikaners und einer Polin kurz nach der Wiedervereinigung in Brandenburg aufgewachsen ist. In einem von drei Einspielern ist Reporter Daniele Rizzo im Regierungsviertel in Berlin unterwegs und will den frisch gewählten Volksvertreter*innen helfen, das Thema Diversität auf die Abgeordnetenbänke zu katapultieren.
Links: Abdelkarim Hörbuch, Team Abdel Folge 1

© Pantheon Theater
Prix Pantheon - © Pantheon Theater

Prix Pantheon 2021 - die Preisträger*innen
Das Bonner Pantheon-Theater gab die Preisträger*innen des Prix Pantheon bekannt: Oliver Kalkofe, Eva Karl-Faltermeier und Stefan Danziger. Die Preisverleihung moderierte Tobias Mann.

Bonn. Der deutsche Satirepreis Prix Pantheon 2021 wurde durch einen Wettkampf am 9.11. und 10.11. zum 27. Mal im Bonner Pantheon-Theater ausgetragen. Der Ehrenpreis in der Kategorie "Reif und Bekloppt" geht an den Satiriker Oliver Kalkofe. Sein Kollege Bastian Pastewka lobte ihn in der Laudatio als einen Meister seines Fachs, der "sein ganzes Leben ohne Not der Satire hingegeben hat und sich selbst dabei als das Furunkel am Arsch der Fernsehunterhaltung bezeichnet". Der Jurypreis in der Kategorie "Frühreif und Verdorben" geht an die Kabarettistin Eva Karl-Faltermeier. In der Jurybegründung heißt es: "...jetzt kommt eine junge Frau daher und grantet (schimpft) uns zu. Aus dem Dorf in die Welt, vom Einzelnen ins Universelle, vom Privaten ins Politische. Das kann großes Kabarett werden." Jury-Vorsitzende Gerburg Jahnke: "Es macht so eine Freude, wenn eine kluge Frau böse wird". Den Publikumspreis in der Kategorie "Beklatscht & Ausgebuht" bekam der Stand up-Comedian Stefan Danziger - dank seines Humors und der Fähigkeit sich selbst nicht zu ernst zu nehmen und seinen aberwitzigen Geschichten.
Der Prix Pantheon im WDR Fernsehen: 19.11., 23:30 Uhr (Halbfinale); 20.11., 21:45 Uhr (Finale mit Oliver Kalkofe). WDR 5: 20.11., 15:05 Uhr (Finalabend).
Links: Oliver Kalkofe Buch, Eva Karl-Faltermeier, Stefan Danziger, Gerburg Jahnke, Tobias Mann , Prix Pantheon

© Martina Bogdahn
Luise Kinseher - © Martina Bogdahn

Neue Kabarett-Sendung mit Luise Kinseher
Ab 9.12. zeigt der BR die neue Kabarett-Sendung "dreizueins" mit Luise Kinseher, zwei weiblichen Kabarettistinnen und einem Überrachungsgast. In der ersten Sendung sind Gerburg Jahnke und Constanze Lindner dabei.

München. In "dreizueins" verbindet die vielfach ausgezeichnete Kabarettistin Luise Kinseher unterhaltsame Kabarett-Nummern und Stand-up-Comedy mit spritziger Talk-Atmosphäre. Das Besondere: Das neue Format im BR Fernsehen ist von Frauen dominiert – Kinseher empfängt pro Sendung zwei Kabarettistinnen und einen männlichen Überraschungsgast. Die erste Folge mit Gerburg Jahnke und Constanze Lindner wird am 9.12.2021, um 21 Uhr im BR Fernsehen ausgestrahlt und ist danach für ein Jahr in der BR Mediathek verfügbar. Luise Kinseher prägt die Sendung nicht nur als Gastgeberin, sondern auch mit ihren Figuren "Mary from Bavary" und "Frau Lallinger". Auch die Gäste der Sendung brillieren mit eigenen Kabarett- oder Comedy-Nummern. In der ersten Folge sind dabei: Gerburg Jahnke, jahrelang im Duo Missfits mit Stefanie Überall erfolgreich, prägte als Moderatorin die Sendung "Ladies Night" und steht Männern gern mit Lebensberatung zur Seite. Constanze Lindner ist als gspaßiges Energiebündel aus "schlachthof", "Die Komiker" und "Vereinsheim Schwabing" bekannt.
Links: Luise Kinseher Bücher und CDs, Gerburg Jahnke, Constanze Lindner, dreizueins mit Kinseher

© Jochen Manz
Robert Griess - © Jochen Manz

Robert Griess erhält "Mohrenhovener Lupe"
Am 7.11. bekommt er den Kabarettpreis der 33. Mohrenhovener Kabarett-Tage, weil er "vielseitig wie kaum ein anderer in seinen Solo-Programmen den kleinen und großen Widersprüchen und Ungerechtigkeiten unserer Zeit nachspürt" (Laudatio).

Swisttal-Mohrenhoven. Im Rahmen der 33. Mohrenhovener Kabarett-Tage erhält Robert Griess am 7.11. den Kabarett-Preis "Mohrenhovener Lupe". Robert Griess steht damit in einer Reihe von Künstlern wie Hüsch, Polt, Nuhr, Malmsheimer, von der Lippe und Priol, die den Preis ebenfalls bekamen. Er erhält die Auszeichnung, weil er "vielseitig wie kaum ein anderer in seinen Solo-Programmen den kleinen und großen Widersprüchen und Ungerechtigkeiten unserer Zeit nachspürt" (Laudatio). Darüber hinaus probiert der Künstler immer wieder neue Formate aus und initiiert Projekte, wie z.B. das Kabarett-Quartett "Schlachtplatte" oder "Die Köln-Show", eine satirische Stadtführung durch die Untiefen der kölschen Mentalität. Am 29.12.2021 ab 21:05 Uhr widmet die Kabarett-Sendung "Querköpfe" (Deutschlandfunk) dem neuen Programm von Robert Griess "Apocalypso, Baby!" Eine Stunde lang gibt es Live-Ausschnitte und ein Interview mit Griess, wo er auch über seinen Einsatz für die Freie Kulturszene im und nach dem Lockdown spricht.
Links: Robert Griess, Morenhovener Lupe

© Sarah Bosetti
Sarah Bosetti - © Sarah Bosetti

Videotipp: Die neue Satire-Show "Bosetti die Erste"
Die neue MDR Satire-Show mit Sarah Bosetti und Julius Fischer "Bosetti die Erste – Julius Fischer ist auch dabei" wurde erstmals am 30.10. ausgestrahlt, weitere Folgen ab 6.11. Die Show ist laut MDR "witzig und bissig".

Leipzig. Die erste Folge von "Bosetti die Erste - Julius Fischer ist auch dabei" sendete das MDR-Fernsehen am 30.10. um 22:35 Uhr. Die nächsten Ausgaben sind am 6., 13. und 20. November zu sehen und anschließend ein Jahr in der ARD Mediathek abrufbar. Aus der Info des MDR: "Nun bekommt die vielfach preisgekrönte Berliner Autorin und Kabarettistin Sarah Bosetti im MDR eine Bühne. "Bosetti die Erste – Julius Fischer ist auch dabei" erzählt in einer Mischung aus Sitcom und humoristischer Bühnenshow, wie eine satirische Late-Night-Show gedreht wird. Das Ganze ist aktuell, politisch, feministisch, selbstironisch und vor allem witzig. Sarah Bosetti versucht im Schlagabtausch mit dem Satiriker und Autoren Julius Fischer die Richtung vorzugeben und Themen wie Feminismus, Klimawandel, Fake News oder Spaltung der Gesellschaft mit intelligenter Satire ins richtige Licht zu rücken. Dabei ringt sie mit Julius Fischer nicht nur um Haltungen und Positionen, sondern auch um die Sendung. Denn Julius hält sich für den besseren Host dieser Show."
Sehen Sie das Video "Bosetti die Erste" vom 30.10.
Links: Sarah Bosetti, Julius Fischer, Info zu "Bosetti die Erste", Video "Bosetti die Erste" vom 30.10.

© Reptiphon
Sebastian Krämer Tante Albumcover - © Reptiphon

Eine besondere Auszeichnung für Sebastian Krämer
Sebastian Krämer bekam einen Jahrespreis des Preises der Deutschen Schallplattenkritik für sein aktuelles Album "Liebeslieder an deine Tante". Er freute sich, das sei "eine Ehrung für das gesamte Genre Chansonnier und Liedermacher".

Berlin. Die Begründung zum Preis: "Diese Liebeslieder sind gewohnt ungewöhnlich, sie leben von Verfremdungen und Überraschungen. Der Humor: entrückt, skurril, trocken, manchmal beißend. Sebastian Krämer hat aber auch eine andere Seite. Dann werden seine Lieder zärtlich-liebevoll, sehnsüchtig und melancholisch... Thematisch greift er wieder auf (fiktive) Verwandtschaft zurück, singt begeistert von der befreundeten Tante, aber auch von der ungeliebten Schwester, und seine (reale) Tochter singt in "Frau Zielinski und der Finsterling" über ihre depressive Lehrerin, die nicht wieder zurück in den Dienst kommt. Dem "größten Kleinkünstler Deutschlands", wie Sebastian Krämer einst genannt wurde, ist mit diesem vielschichtigen und unterhaltsamen Album in jedem Fall ein großer Wurf gelungen." Krämer selbst freute sich insbesondere darüber, "daß ich anscheinend der Erste aus der Kategorie Chansonnier und Liedermacher bin, der diesen Jahrespreis erhält. Also eine Ehrung für das gesamte Genre!" Das Album erschien am 23.10.2020 beim Label Reptiphon.
Links: Sebastian Krämer Bücher und CDs, Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik für Sebastian Krämer, Album "Liebeslieder an deine Tante"

© ZDF
Die Anstalt im November 2021 - © ZDF

Video-Tipp: Die Anstalt vom 2.11.
In der "Anstalt" vom 2.11. waren dabei: Sarah Bosetti, Till Reiners, Max Uthoff und - endlich wieder - Claus von Wagner.

München. In der ZDF "Anstalt" vom 2.11. waren dabei: Sarah Bosetti, Till Reiners, Max Uthoff und - endlich genesen, welcome back! - Claus von Wagner. Das Thema ist laut dem Bild: "Es wird heiss!" Das wird doch nicht etwa die Klimakrise sein? Nein, es ging um die Abholzung des Regenwaldes und das Artensterben.
Links: Sarah Bosetti, Till Reiners, Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Die Anstalt, Video "Die Anstalt" vom 2.11., Faktencheck der Anstalt vom 2.11.

© Tatjana Kurda
Christoph Sieber - © Tatjana Kurda

Der Hessische Kabarettpreis wurde vergeben
Der Publikumspreis des Hessischen Kabarettpreises ging an Lars Ruppel, den Jurypreis bekam Florian Wagner, der Ehrenpreis ging an Christoph Sieber und den Förderpreis bekam Eva Karl-Faltermeier. - Den Leipziger "Kupferpfennig-Wettbewerb" gewann Jakob Schwerdtfeger.

Kronberg, Leipzig. Ende Oktober war in Kronberg ein abwechslungsreicher Abend, und weder der Jury noch dem Publikum fiel die Entscheidung leicht – aber die Gewinner des Wettbewerbs um den Hessischen Kabarettpreis stehen nun fest: Die Mehrheit der Stimmen des Publikums erhielt Lars Ruppel, also bekam er "Handkäs' ohne Musik", den Publikumspreis. Und die Jury zeichnete Florian Wagner mit den "Bethmännchen" aus. Zwei Preisträger für den Preisverleihungsabend in Kronberg standen schon set Monaten fest: Die "Ahle Worscht", den Ehrenpreis zum Hessischen Kabarettpreis 2021, erhielt Christoph Sieber, der Förderpreis "Grie Soß" ging an Eva Karl-Faltermeier.
Drei Alleskönner waren beim "Kupferpfennig-Wettstreit" der Leipziger Lachmesse angetreten. Das Publikum kürte Jakob Schwerdtfeger zum Sieger - er überzeugte mit Battle-Rap – vor Fee Brembeck und Lea Hieronymus.
Links: Christoph Sieber CDs, Eva Karl-Faltermeier, Lars Ruppel, Florian Wagner, Fee Brembeck, Lea Hieronymus, Jakob Schwerdtfeger, Hessischer Kabarettpreis, Kupferpfennig-Wettbewerb (LVZ)

© BR Fernsehen
Bayerischer Kabarettpreis - © BR Fernsehen

Kabarett- und Kleinkunst-Events im November 2021
Im November sollen zwei Preisverleihungen, drei Wettbewerbe, sieben Festivals und elf Premieren stattfinden. #Kabarett #Events

Nürnberg. Für November sind zwei Preisverleihungen, drei Wettbewerbe und sieben Festivals angekündigt. Wenn alles klappt, werden auch elf Premieren stattfinden.
Die angekündigten Veranstaltungen:
29.06. - 08.02.: Kultursommer "Bayern spielt"
04.10. - 11.12.: Ingolstädter Kabaretttage
09.10. - 16.12.: Mimuse Festival Langenhagen
22.10. - 14.11.: Morenhovener Kabarett-Tage
28.10. - 06.11.: Cologne Comedy Festival
28.10. - 11.12.: Ybbsiade
07.11.: Finale Paulaner Solo+
07.11.: Verleihung der Morenhovener Lupe an Robert Griess
08.11.: Sisters of Comedy - Nachgelacht
08.11.: Verleihung des Bayerischen Kabarettpreises
20.11.: Wettbewerb Amici Artium Ottobrunn
27.11. Wettbewerb Tegtmeiers Erben
Links: Robert Griess, Django Asül Bücher & CDs, Idil Baydar, Özgür Cebe, Christine Eixenberger, Michael Frowin, Anny Hartmann , Frank Sauer, Ingmar Stadelmann, Gayle Tufts Bücher und CDs, Martin Zingsheim, Kalender Kabarett-Termine mit Links zu den Events (google.com), Premieren November

 Unterstützen Sie uns 
Kaufen Sie bei unseren Werbepartnern!



Alle Werbepartner

 Newsletter 

Kabarett-News abonnieren